Menschen aus der Pfarre - Franz Weigl

WeiglFranz03

Wenn Franz Weigl nicht mit kräftiger Stimme im Chor mitwirkte, könnte man fast sagen: Stille Wasser sind tief! Er ist immer eine wichtige Stütze der Pfarre gewesen und auch mit 75 Jahren noch voll und ganz im Einsatz.

Franz Weigl ist schon vor über 50 Jahren nach Margarethen gezogen. Er hat mit Annemarie Eidenberger am 28. Juli 1968 in der Kirche von St. Margarethen den Bund der Ehe geschlossen. Die Kinder des Ehepaares, Alexander, Thomas und Franzi wurden hier getauft und gefirmt. Durch die Anteilnahme am Verlust ihres jüngsten Sohnes fühlte sich die Familie von der Pfarrgemeinde sehr getragen.

Franz Weigl erinnert sich gern an die „Ankunft des neuen Pfarrers“ Josef Mayr nach dem Ableben des letzten Ordensgeistlichen der Trinitarier. Bald wurde aus der „Expositur der Stadtpfarre Linz“ eine eigenständige „Pfarre Linz-St.Margarethen“.

Er half kräftig bei den von Pfarrer Josef Mayr initiierten Renovierungsarbeiten am Pfarrhof mit. Dreimal wurde in Rothmayr’s Gastgarten ein Flohmarkt abgehalten und Geld für die Renovierung hereingebracht. Franz hat stets selbst Hand angelegt, wenn Bauarbeiten und dergleichen angefallen sind.

Seine kräftige Stimme ist seit langer Zeit im Singkreis und im Männerchor, bei Messen und auch beim Adventsingen zu erleben. Und wenn es zu wenig Jungscharkinder gab, half Franz auch gerne beim Sternsingen aus.

In letzter Zeit gab es im Pfarrwald Schäden durch den Borkenkäfer und durch das Eschensterben. Franz hat immer kräftig mitgeholfen, das Schadholz abzutransportieren. Eine besondere Aufgabe hat Franz nach seiner Pensionierung gefunden: Er betreut die Maria Bründl Kapelle (an der Donaulände) indem er die Quelle und die Fassung auf Sauberkeit überprüft. Das Dach und die Dachrinne wird von Moos befreit und die Leitung von der Quelle zur Kapelle muss regelmäßig gespült werden.

Ja, und das Wandern ist noch ein Quell der Ruhe in der Natur: Franz bereitet die monatliche Wanderung vor und begleitet die Wanderer jeden 3. Mittwoch im Monat.

Franz, wir wünschen dir weiter viel Freude in der Pfarre und ein langes Leben in Gesundheit und Fröhlichkeit!