Menschen aus der Pfarre - Farzad Markus

Das ist Farzad Markus!

Viele von euch kennen ihn aus den Gottesdiensten und von diversen Zaubertaler Veranstaltungen. Farzad Markus kommt aus dem Iran und lebt seit Jänner 2016 in unserer Pfarre. Die ersten zwei Jahre in einer Unterkunft in Margarethen und seit November 2017 in einer privaten Unterkunft in der Zaubertalstraße.

Er ist ein herzensguter Mensch und immer sehr nett und freundlich. Er spricht schon sehr gut Deutsch, trifft sich oft mit seinen Freunden, kocht gut und spielt gerne Fußball.

Er hilft mit bei der Vorbereitung von Pfarrcafes und Festen in der Pfarre, beim Kirchenputz, war dabei bei Pfarrwanderungen  und ist sogar als Mesner tätig.

Er mäht ehrenamtlich den Rasen im Kindergarten und unterstützt auch seine Vermieterin bei Arbeiten im Garten.

Er hat eine große Liebe zur Natur und zu seinem Garten.

Bereits im Vorjahr hat er begonnen, seinen eigenen Komposthaufen anzulegen und ein Beet mit Gurken, Tomaten und Zucchini zu pflegen. Heuer hat er selbst ein Hochbeet gebaut, wie er es bei einer befreundeten Familie gesehen hat. Er pflanzte und betreute  viele Tomatenstauden, die er beim Pflanzentausch der Pfarre bekommen hat. Da er selber gar nicht so viele Paradeiser verwerten konnte, beglückte er seine Nachbarn und Freunde damit. Im Gegenzug bekam er selbstgemachte Marmelade oder Kuchen dafür.

Die Freude am Gärtnern hat er in Österreich entdeckt. Er hat auch einige Rosen in seinem Blumenbeet, aber diese lieben auch die Rehe im Zaubertal.

Er hat viel von unseren Gepflogenheiten kennen gelernt und übernommen. Er  kennt unser Essen, unsere Feste,  liebt die Berge und war mit Freunden sogar schon am Großen Priel und am Dachstein. Und er legt viel Wert auf Mülltrennung, auch wenn das im Iran noch kein Thema ist.

Was wir an ihm bewundern: Auch wenn seine Situation oft sehr schwierig ist, ist er ein positiv denkender Mensch geblieben. Er wartet sehnlichst auf einen positiven Ausgang seines Asylverfahrens und wünscht sich ein normales, sicheres Leben in Österreich, am liebsten als Zaubertaler.

Wir wünschen ihm, dass er sein großes Herz weiterhin für seine Mitmenschen offen hält.